7 Tipps gegen HEISSHUNGER

Wen der Heißhunger überkommt, der greift gerne zu süßen oder salzigen Nascherein. Das hilft zwar kurzfristig, macht uns auf Dauer aber nicht glücklich. Mit diesen Verhaltensweisen können Sie Heißhungerattacken vorbeugen bzw. wenn diese doch einmal auftauchen effektiv begegnen:

 1. Trinken Sie viel Wasser

Gewöhnen Sie sich an, über den Tag verteilt, viel Wasser oder andere kalorienfreie Flüssigkeiten (z.B. Kräutertees) zu trinken. Eine große Flüssig-keitsaufnahme hemmt den Appetit und fördert gleichzeitig den Stoffwechsel.

Sollten Sie Hunger verspüren, leeren Sie als erstes ein Glas Wasser, da Sie eventuell gar nicht hungrig sind, sondern zu wenig getrunken haben und einfach nur durchstig sind.

 2. Essen Sie die richtigen Lebensmittel

 - Vollkornmüsli statt Weizenbrötchen - Meiden Sie Zucker und leicht resorbierbare Kohlenhydrate wie Auszugsmehle! Isst man diese, steigt der Blutzucker schnell an und fällt danach aber genauso schnell wieder ab - die Folge davon ist Hunger. Besser sind komplexe Kohlenhydrate (z.B. aus Vollkornprodukten). Sie gehen nur langsam ins Blut, haben deshalb eine geringe Blutzuckerwirkung und machen uns lange satt.

 - Mehr Eiweiß essen - z.B. Quark, Haferflocken, Quinoa, Linsen, Nüsse, Saaten, Hähnchen. Denn Proteine besitzen eine sättigende Wirkung.

 - Ballaststoffe verzehren - z. B. Vollkornprodukte, Gemüse und Obst, Hülsenfrüchte, Nüsse. Auch Ballststoffe machen langfristig satt. Denn sie binden Wasser, wodurch sie im Magen aufquellen und ihr Volumen vergrößern. Damit beugen Sie Heißhunger vor.

 3. Essen Sie regelmäßig

Wenn man den ganzen Tag über nichts oder nur wenig isst, reagiert der Körper oftmals am Abend mit Heißhunger. Daher essen Sie regelmäßig, z.B. drei Mahlzeiten über den Tag verteilt. Dann hat der Heißhunger keine Chance.

 4. Keine ungesunden Vorräte zuhause haben

Sie sollten kein Junkfood (wie Kekse, Süßigkeiten und Chips) in Ihren Schränken bevorraten. Die Gefahr ist zu groß, dass Sie bei aufkommendem Hunger, der Versuchung nicht wiederstehen können. Achten Sie darauf, dass Sie stattdessen immer gesunde Vorräte im Hause haben, auf die Sie bei Bedarf zurückgreifen können.

 

5. Gesundes Snacks für zwischendurch bereithalten

Diese Snacks sind gesund und eine leckere Option, wenn Sie der Hunger packt: Rohkost (z.B. Möhren, Kohlrabi, Paprika) mit Dips (z.B. Guacamole, Hummus), Bananen, Äpfel, Birnen, Nüsse, Energy-Balls, Reiswaffeln, dunkle Schokolade.

Sind Sie den ganzen Tag unterwegs, bereiten Sie sich am besten eine Lunchbox vor. So vermeiden Sie, bei aufkommendem Hunger spontan zum Bäcker oder beim Imbiss zu bestellen.

 6. Schlafmangel vermeiden

Studien belegen, dass Schlafmangel den Appetit fördert und ein Faktor für eine Gewichtszunahme sein kann. Nach verkürzten Schlafperioden war der Drang nach salzigen und süßen Snacks besonders hoch bzw. die Hemmschwelle, auch ungesundes Zeug zu essen, war besonders niedrig. Das sogenannte Lustessen hatte Hochkonjunktur. Deshalb sollten Sie ausreichend schlafen und ausgeruht in den Tag starten.

 7. Stress abbauen - für Entspannung sorgen

Stresshormone verstärken das Verlangen nach Zucker, weil dieser aufgrund der im Gehirn stattfindenden Serotonin-Produktion beruhigend wirkt. Alles, was für Entspannung sorgt, baut Stresshormone ab und beugt deshalb Heißhunger auf lange Sicht gesehen vor. Achten Sie daher bewusst darauf, Entspannung in Ihr Leben zu bringen, sei es durch regelmäßige Spaziergänge, Yoga, sportliche Aktivitäten, ein Hobby, das glücklich macht etc.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.