06. Dezember 2021

Winterliche Maronensuppe mit Birne

 

 

Maronensuppe ist ein echter Winterklassiker. Sie ist nicht nur schnell zubereitet und gesund, sondern auch ein wahrer Bauchschmeichler.

 

Meinem aktuelles Lieblingsrezept findet Ihr hier:

 

Zutaten (für vier Portionen)

 

  • 300 g Maronen (frisch) oder 200 g gekochte und vakkumverpackte Maronen
  • 2 kleine Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stange Lauch
  • 1/2 Birne (weich)
  • 2 EL Olivenöl
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 150 g Schmand
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Zweige Thymian

 

Anleitungen 

 

Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Schale der Maronen mit einem Messer kreuzweise einschneiden. Mit der eingeschnittenen Seite nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und etwa 20 Min. im vorgeheizten Ofen (Mitte) backen.

 

Kartoffeln und Zweibel schälen, beides würfeln. Den Lauch putzen, längs einschneiden, gründlich unter fließendem Wasser waschen und in feine Streifen schneiden. Die Birne waschen, vierteln, entkernen und in Stücke schneiden.

 

Die Maronen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen, dann schälen.

 

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel 1-2 Min. glasig dünsten. Kartoffeln, Maronen, Lauch, Birne und Lorbeerblätter hinzugeben und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Etwas 20 Minuten köcheln lassen und zwischendurch umrühren.

 

Lorbeerblätter herausnehmen, Schmand hinzugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und alles pürieren. Die Suppe auf 4 Teller verteilen und mit Thymian garnieren. 

 

Wissenswertes:

 

Maronen gibt es in der Hauptsaison von September bis Dezember. Sie gehören als Früchte des Maronenbaumes aus botanischer Sicht zu den Nüssen. Sie enthalten aber im Vergleich nur wenige Kalorien und sehr wenig Fett. So kommen auf 100 Gramm Maronen gerade einmal zwei Gramm Fett und ca. 200 Kilokalorien (kcal). Zum Vergleich: Auf dieselbe Menge Erdnüsse kommen knapp 400 Kilokalorien und 32 Gramm Fett und auf Walnüsse sogar über 650 Kilokalorien und 62 Gramm Fett.

 

Nährwerte pro 100 Gramm Maronen: 

  • Kohlenhydrate: 41 g
  • Ballaststoffe: 8 g
  • Eiweiß: 2 g
  • Fett: 2 g

 

Maronen enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe, zum Beispiel:

 

  • Vitamin B1: Insbesondere für Vegetarier stellen Maronen eine gute Quelle für Vitamin B1 dar. Dieses ist ansonsten in großen Mengen in Schweinefleisch und Fisch enthalten. Es ist wichtig für den Energiestoffwechsel und für die Weiterleitung von Reizen durch das Nervensystem.
  • Vitamin B2: Auch Vitamin B2 wird für den Energiestoffwechsel benötigt. Zudem unterstützt es den Körper bei der Entgiftung.
  • Vitamin B6: Vitamin B6 ist ein wichtiger Bestandteil des Fettstoffwechsels. Es beeinflusst die Aktivität bestimmter Hormone und das Immunsystem. Ein Mangel an Vitamin B6 kann beispielsweise Entzündungen im Mundraum oder Hauterkrankungen auslösen.
  • Vitamin C: Maronen enthalten viel Vitamin C. Dieses schützt die Zellen vor freien Radikalen und wird zum Aufbau von Zähnen, Knochen und Bindegewebe benötigt. Zudem stärkt Vitamin C das Immunsystem.
  •  Kalium: Dieser Mineralstoff ist wichtig für die Weiterleitung von Nervenimpulsen. Kalium beeinflusst damit die Muskelkontraktion und die Herzfunktion positiv.
  • Omega-3-Fettsäuren: Maronen enthalten einen besonders hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Diese wirken sich positiv auf den Bluttfettspiegel aus und verringern so das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.